Berichte 2016

Läushämmel zwischen teufelswilden Füchsen

Jubiläumsabend 55 Jahre Faschingsgesellschaft Versbach – Till von Franken für Klaus Zaschka

Main-Post, 14.11.2016

© Foto: Main-Post: Herbert Kriener
Einen wirklich närrischen Auftakt hat sich die Faschingsgesellschaft im Sportbund Versbach zum Auftakt ins 55. Jubiläumsjahr geleistet: Auf der Bühne standen gleich drei Läushämmel und an Ende eine fuchsteufelswilde Tanztruppe.

Gesellschaftspräsident Max Baumgart und Sitzungspräsident Steffen Spanheimer durften in der Pleichachtalhalle viele Gäste begrüßen, vor allem auch aus befreundete Gesellschaften. Für die Gilde Giemaul in Heidingsfeld gratulierte das neue Giemaulpaar Markus l. Und Steffi II. Sitzungspräsident Wohlfart zollte den Versbacher Narren Respekt. Hier werde in schöner Tradition Frohsinn und fränkisches Brauchtum gepflegt.

Auch der OB gratuliert
Auch die 1. Karnevalsgesellschaft Elferrat Würzburg mit Präsident Reinhart Stumpf, Sitzungspräsident Dieter Blendel und dem neuen Prinzenpaar Robert I. und Klaudia I. ließen ein donnerndes „Vaschboch Helau“ erklingen. Im Auftrag des Oberbürgermeisters überbrachte Stadtrat Josef Hofmann, selbst lange Jahre Präsident der FG Versbach, die Glückwünsche der Stadt.

Unverzichtbar im Versbacher Fasching ist die Symbolfigur, der Läushämmel. Zu Überraschung der Gäste trat mit seiner in die Jahre gekommenen Narrenkappe Mirko Scheuplein ans Rednerpult. Er war 1987/88 der erste lebendige Läushämmel überhaupt. Ein Jahr später übergab er das Amt an Stefan Hemberger, der seit langem Mitglied im Elferrat ist. Dessen Sohn Noel (10) ist nun der neue Versbacher Läushämmel und Nachfolger von Lukas Voigt.

Welch närrische Zahlen im Jahr des 55. Jubiläums steckt, brachte der frühere Sitzungspräsident Albin Reichert an Licht. Die Magie der Zahl 11 steckt bei den Karnevalisten überall drin, und so gab es schon vor 110 Jahren in Versbach einen Karnevalsclub, dessen Tradition nach den Grauen des 1. Weltkrieges 1919 der Humoristen-Club fortsetzte. 1931 gab es erste fastnachtliche Veranstaltungen von Turnern und Leichtathleten des TSV, nach dem 2. Weltkrieg ab 1946 wieder Bunte Abende.
Ab der Session 1961/62 entwickelte die Faschingsgruppe des Sportvereins ein Eigenleben. 1967 wurden erste Sitzungen in Nordheim und Heidingsfeld abgehalten. 1972 wurde dann die Faschingsgesellschaft Versbach als eigenständige Abteilung im TSV Versbach gegründet. Auf dieses Jahr bezieht sich das Jubiläum, doch die Zahl 55 kommt dabei nicht heraus. Hintergrund war, so Reichart, dass man im gleichen Jahr dem Landesverband Franken im Bund Deutscher Karneval beitrat und von ihm als Dank für die schon lange geleistete Arbeit auf fränkischen Bühnen eine „Gutschrift“ von zehn Jahren bekam.

Seit 1972 waren in der FG, die heute über 2000 Mitglieder zählt, sechs Gesellschaftspräsidenten und vier Sitzungspräsidenten tätig. Über die Jahre entwickelten sich die Garden und Büttenredner als Eigengewächse. Seit 1986 ist die Herzblatt-Truppe ein fester Bestandteil im Programm. Ins Leben gerufen wurde zum 44. Jubiläum der Orden „Grad raus und erscht recht“, eine Auszeichnung für Persönlichkeiten aus Politik, Sport, Kultur und Medien mit eigenem Standpunkt, Humor und Witz.
Größter tänzerischer Erfolg war die Deutsche Vizemeisterschaft des Tanzpaares Daniel Trabold und Madeleine Stadelmann 2012, die an diesem Abend im Solo als Tanzmariechen begeisterte. Im vergangenen Jahr kam der Gewinn der Unterfränkischen Meisterschaft im Marsch- und Schautanz dazu.

Natürlich geht so ein Jubiläumsabend nicht ohne Ehrungen aus. Für die FG Versbach überreichte Ordenskanzler Jürgen Keidel als höchste Auszeichnung des Vereins den Goldenen Läushämmel an Sieglinde Zaschka. Seit langen Jahre leistet sie bei Veranstaltungen in der Küche und im Ausschank unverzichtbare Arbeit.

Ihr Mann Klaus Zaschka wurde mit dem „Til von Franken“ ausgezeichnet. Den höchsten Orden des Fastnacht-Verbandes Franken überreichten Bezirkspräsident Norbert Schober und dessen Stellvertreter André Köster. Zaschka war lange Jahre zweiter Gesellschaftspräsident und in seiner Zeit verantwortlich für alle Veranstaltungen der FG. Auch heute noch unterstützt er den Verein und entwirft seit Jahren auch den Sessionsorden.

In diesem Jahr hat das Motto „55 Jahre fuchsteufelswilder Fasching in Vaschboch“. Umgesetzt haben das Motto zum Abschluss des Jubiläumsabend 40 Tänzerinnen und Tänzer mit einem fuchsteufelswilden Tanz. Tanja Töper, verantwortliche Trainerin seit 1999, wurde an diesem Abend mit dem BDK-Treueabzeichen in Gold mit Brillanten ausgezeichnet. Seit Jahren näht sie die Kostüme der Garden und ist seit 2004 auch Schriftführerin des Vereins.

Weitere Auszeichnungen des Abends:
Facebookshare
Google++1
Twittertweet
Mailmail
ausblenden

FG-Versbach veranstaltet bundesoffenes Gardetanzturnier

FG Versbach, 29.10.2016


Gardetanz ist Leistungssport – und das auf höchstem Niveau. Während für die Narren in ganz Deutschland die neue Session erst zum 11.11 beginnt, sind die aktiven Gardetänzerinnen und Tänzer schon seit kurz nach Aschermittwoch fleißig am trainieren. Es werden Choreographien, Tanzschritte und Hebefiguren einstudiert, verfeinert und perfektioniert.

Die Motivation für diese harte Arbeit ist neben der Liebe zum Tanzsport natürlich auch die Möglichkeit sich mit anderen Vereinen zu[...] mehr lesen

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

FG Versbach, 02.05.2016

© Foto: FG Versbach
Schatzmeister Christian Emmerling, 2. Gesellschaftspräsident Tobias Schneider 1. Gesellschaftspräsident Max Baumgart Schriftführerin Tanja Töper Sitzungspräsident Steffen Spanheimer
Am Donnerstag, den 28.5.2016, lud die Faschingsgesellschaft Versbach zu ihrer alljährlichen Jahreshauptversammlung in die Franz-Glückert Sportanlage am Maidbronner Weg. Bis auf den letzten Platz war der Versammlungsraum mit aktiven und verdienten Mitgliedern gefüllt. Die rege Beteiligung war wohl auch den anstehenden Präsidiumsneuwahlen geschuldet.

Max Baumgart begrüßte in seiner Funktion als 2. Gesellschaftspräsident die versammelten Mitglieder und entschuldigte den gesundheitlich[...] mehr lesen

Süddeutsche Meisterschaften 2016 in Würzburg

FG Versbach, 29.02.2016


Am 28.02.2016 fanden in der s.Oliver-Arena in Würzburg die Süddeutschen Meisterschaften im Karnevalistischen Tanzsport in der Altersklasse Ü15 statt. Die Faschingsgesellschaft Versbach hatte sich sensationell in allen drei angetretenen Disziplinen Paartanz, Marschtanz und Schautanz bereits frühzeitig qualifiziert und so bekamen die Tänzerinnen und Tänzer um Cheftrainerin Melanie Marx nochmals die Gelegenheit, sich vor heimischem Publikum mit den Besten Süddeutschlands zu messen.
Den[...] mehr lesen

Versbachs Garden im Trophäenregen

FG Versbach, 15.02.2016

Dass das Ende der lustigen und turbulenten fünften Jahreszeit der Aschermittwoch darstellt, ist wohl kein großes Geheimnis. Doch für einige Faschingsaktive geht der Trubel jetzt, in den Wochen nach dem Kehraus, erst so richtig los. Da werden Perücken geflochten, Kostüme gerichtet und noch einmal groß aufgeschminkt. Im Mittelpunkt stehen nun jedoch nichtmehr die Elferräte oder Büttenredner, sondern der ganze Stolz einer jeden Gesellschaft, die Garde.

Dass Gardetanz keine reine[...] mehr lesen

BOULEVARD WÜRZBURG

Main-Post, 27.01.2016

© Foto: Main-Post, Herbert Kriener
[...]
Ausgezeichnete Karnevalisten:
Den Goldenen Läushämmel, die höchste Auszeichnung der Faschingsgesellschaft Versbach, überreichten stellvertretender Sitzungspräsident MAX BAUMGART (hinten rechts) und Ordenskanzler JÜRGEN KEIDEL (hinten links) an HERBERT GEENEN. Er ist seit 1988 in der Gesellschaft aktiv, meist im Hintergrund und als Mundschenk auf der Bühne. Beim Auf- und Abbau der Prunksitzungen ist er immer präsent. Als Cheffahrer fuhr er so manchen Vaschbocher[...] mehr lesen

Tanzende Kakerlaken im Dschungel

Unterhaltsame Gala-Prunksitzung der Faschingsgesellschaft Versbach

Main-Post, 25.01.2016

© Foto: Main-Post, Daniel Peter
© Foto: Main-Post, Daniel Peter
VERSBACH Als um Mitternacht die Gruppe „Herzblatt“ mit ihrer Playback- Show auf die Bühne der Pleichachtalhalle trat, war der letzte Höhepunkt gekommen in einem fünfstündigen närrischen Programm. Wieder einmal hatte die Faschingsgesellschaft Versbach gezeigt, was sie aus eigenen Reihen an abwechslungsreicher Unterhaltung auf die Beine zu stellen vermag.

Er sei wahnsinnig stolz auf das tolle Programm mit ausschließlich eigenen Aktiven, meinte Max Baumgart als stellvertretender[...] mehr lesen

Versbacher Garden auf der Süddeutschen

Main-Post, 21.01.2016

VERSBACH (mr) Erstmals haben sich die Garden der Faschingsgesellschaft Versbach in allen angetretenen Disziplinen für die Süddeutsche Meisterschaft im Gardetanzsport Ü15 am 28. Februar in der s.Oliver- Arena in Würzburg qualifiziert: Es treten an im Paartanz Julia Marx und Daniel Trabold sowie die Elferratsgarde im Marsch- und im Schautanz unter dem Motto „Bei Hempels“. Qualifiziert hatten sich Versbacher Tänzer als stolze dritte beim Benno-Willeke-Turnier in Hamm- Westfalen.[...] mehr lesen

Ameisen tanzen über die Bühne

Großer Auftritt der kleinen Narren bei der 31. Unterfränkischen Narrennachwuchssitzung

Main-Post, 19.01.2016

© Foto: Main-Post, Herbert Ehehalt
WÜRZBURG Sie tanzen als Ameisen über die Bühne, öffnen die Augsburger Puppenkiste, interpretieren den Froschkönig oder proben den Zwergenaufstand. Bei der 31. Unterfränkischen Narrennachwuchssitzung ist die Pflicht der Marschtanz und die Kür der Schautanz. Als Krönung aber gilt die pointierte Bütt. Von all dem bekamen die über 500Zuschauer am Sonntagnachmittag in der Pleichachtalhalle im Würzburger Stadtteil Versbach ausreichend geboten – und das auf höchstem Niveau.[...] mehr lesen

Erfolgreiches Turnierwochenende für die FG Versbach

FG Versbach, 12.01.2016

Hinter der Faschingsgesellschaft Versbach liegt ein erfolgreiches Tanzturnierwochenende. Während der Elferrat am Samstag dem neuen und alten Prinzenpaar der 1. KG Elferrat im Würzburger Rathaus ihre Aufwartung machte, fuhr das Tanzmariechen Jana Meyer zusammen mit ihren Trainerinnen Melanie Marx und Nadine Lach in die Frankenhalle nach Naila um ihr Können unter Beweis zu stellen. Sie erreichte mit ihrem Tanz bemerkenswerte 388 Punkte und konnte sich im guten Mittelfeld von 41 gestartet[...] mehr lesen