Berichte 2020

Versbachs Garden auf Medaillenkurs

FG Versbach, 19.03.2020

Der Fasching ist beerdigt, die Büttenreden gehalten und die Umzüge beendet. Am Aschermittwoch ist alles vorbei, so wird in einem bekannten Schlager gesungen. So ganz stimmt dies jedoch nicht. Für die Versbacher Garden beginnt nämlich jetzt erst die heiße Phase. Das ganze Jahr über werden von den über 130 aktiven Tänzerinnen und Tänzern Choreographie, Ausdauer und Beweglichkeit trainiert. Nun jedoch sind die Momente der Wahrheit gekommen.

Auf Turnieren quer durch die Bundesrepublik können die Tanzgarden sich untereinander messen und duellieren. Gardetanz ist Hochleistungssport und gehört dementsprechend gewürdigt.

So lud der Veitshöchheimer Carneval Club am Wochenende um den 1. März zu den 31ten Unterfränkischen Meisterschaften im karnevalistischen Tanzsport.

Bereits am Samstag machten die Jugendgarden den Anfang. Tanzmariechen Clara Benz belegte bei ihrer ersten Turnierteilnahme mit 393 Punkten einen aller Ehren werten vierten Platz. Die jungen Marschtänzerinnen überzeugten mit einer nahezu perfekten Darbietung und sicherten sich mit 388 Punkten den Titel des Unterfränkischen Vizemeisters. Vergoldet wurde der Turniertag nun von den Schautänzern mit ihrem Tanz „Abgeschmeckt“. Die kleinen Salz- und Pfefferstreuer bezauberten Jury und Publikum und dürfen sich mit 408 Punkten nun völlig verdient Unterfränkischer Meister nennen.

Unter den Augen von FVF Präsident Marco Anderlik durfte am Sonntag die Juniorengarde mit ihrem Marschtanz den Anfang machen. Gekonnt, zackig und hochverdient – 397 Punkte Unterfränkischer Vizemeister. Tanzmariechen Lena Lucht wollte dem natürlich nicht nachstehen und ertanzte sich 414 Punkte und ebenfalls die Unterfränkische Vizemeisterschaft. Den Abschluss dieser Altersklasse lieferte der Schautanz „Nachts im Park“. Die Mädels durften 419 Punkte einsammeln und sind somit in dieser Kategorie die Spitze Unterfrankens.

In der Altersgruppe Ü15 startete der Marschtanz ins Turniergeschehen. Mit einem spritzigen und disziplinierten Tanz konnten 421 Punkte und der damit verbundene Vizemeistertitel eingefahren werden. Tanzmariechen Dana Wolf durfte sich nach einer akrobatischen Darbietung über 423 Punkte und den 3. Platz freuen. Madeleine Stadelmann ertanzte sich fantastische 431 Punkte und wurde aufgrund der schlechteren Streichwertung Unterfränkische Vizemeisterin.

Den krönenden Abschluss lieferten nun einmal mehr die Sirenen rund um die blonde Loreley mit ihrem Schautanz „R(h)eingefallen“. Mit überragenden 456 Punkten erzielten sie die absolute Tageshöchstwertung und einen hochverdienten Unterfränkischen Meistertitel.

Alle weiteren Turniere dieser Session wurden in den darauffolgenden Tagen aufgrund des „Corona Virus“ abgesagt.
Facebookshare
Google++1
Twittertweet
Mailmail
ausblenden